Der erhöhte Magnesiumbedarf

Sind Sie Schwanger oder stillen Sie?

Schwangere und Stillende haben einen erhöhten Magnesiumbedarf. Für einen ungestörten Schwangerschaftsverlauf ist eine ausreichende Magnesiumversorgung der Mutter besonders wichtig.

Nehmen Sie viele Medikamente ein?

Entwässerungs- und Abführmittel fördern die Ausscheidung von Magnesium über die Nieren und damit Magnesiumverluste. Deshalb sollte bei länger andauernder Einnahme dieser Mittel auf eine ausreichende Magnesiumzufuhr geachtet werden.

Treiben Sie aktiv Sport?

Bei sportlicher Betätigung verbraucht der Körper aufgrund der erhöhten Muskelaktivität deutlich mehr Magnesium und zusätzlich wird durch starkes Schwitzen auch mehr Magnesium ausgeschieden. Um die Muskelfunktion und die körperliche Leistungsfähigkeit langfristig zu erhalten, sollten Sportler die entstandenen Magnesium- und Flüssigkeitsverluste bereits in der Regenerationsphase ausgleichen, z. B. durch Magnesium-Diasporal® activ 250 Brausetabletten.

Machen Sie eine Diät?

Diäten, die eine Gewichtsreduktion durch kalorienarme Ernährung bewirken sollen, sind sehr einseitig und decken meist nicht den täglichen Magnesiumbedarf.

Ist Magnesium für Kinder und Jugendliche wichtig?

Auch bei Kindern und Jugendlichen ist aufgrund der Wachstumsphase auf eine ausreichende Magnesiumversorgung zu achten. Neben einer optimalen körperlichen Entwicklung wirkt sich Magnesium gleichzeitig auch förderlich auf die Konzentration und geistige Leistungsfähigkeit von Kindern und Jugendlichen aus.

Sind Sie über 60 Jahre alt?

Mit zunehmendem Alter sinkt die körperliche Aktivität und damit die Nahrungsaufnahme – der Magnesiumbedarf bleibt jedoch unverändert hoch. Ältere Menschen sollten daher besonders auf eine ausreichende Magnesiumzufuhr achten.

Magnesium wird über das gesamte Leben hinweg benötigt.